DIETER MOOG

Der Bad - und Heizungsbauer in Mülheim an der Ruhr

 

Ein Ratgeber


WAS alles ist WELLNESS? 

Zu einem schönen geruhsamen Tagesablauf gehört auch eine gute Portion Wellness dazu . Im nachfolgenden versuchen wir Ihnen Wellness etwas näher zu bringen. Wohlbefinden alleine ist nicht Wellness. Reine Verwöhn - und Kosmetikprogramme beschreiben den Begriff auch nicht umfassend. Wellness meint das Gegenteil von Hektik und Bewegungsmangel und steht im Gegensatz zu stickiger Stadtluft und schlechten Essgewohnheiten .Die Bezeichnung Wellness entstammt der Kombination der Begriffe " weel being " ( Wohlbefinden und Fitness ). Sie steht für eine Auszeit vom stressbetonten Alltag, die Körper und Seele verwöhnen sollen. Stetes Sitzen, falsche Ernährung und tägliche Überforderung sind gesundheitsgefährdend. Mehr noch : die persönliche Lebensweise soll sogar zu 50% darüber entscheiden, ob jemand frühzeitig, also vor erreichen des 65. Lebensjahres stirbt..

Ein gesunder Lebensstil fördert Spaß, Wohlbefinden und Zufriedenheit, und führt im günstigsten Fall dazu, Anforderungen als Herausforderung zu erleben. Die Europäische Wellness-Union propagiert : körperliche Fitness, geistige Beweglichkeit, seelische belastbarkeit, positive Arbeitseinstel- lung, harmonisches Privatleben, Einklang mit der Natur. Das kann nur unterstrichen werden.

Wellness im Bad

Cleopatra verdankte Ihre starke Position fraglos ihrer Klugheit.Doch die dominierende Frauengestalt wusste durchaus raffinierte Körperpflege und Schminktechnik einzusetzen, um Ihre Ziele noch ein wenig schneller zu erreichen - auch die heute wieder beliebte Aloe Vera Pflanze wurde von Ihr dauerhaft angewandt..Aber auch die Griechen und Römer waren sich Ihrer kostbaren Haut bewußt, Überreste römischer Thermen zeugen von einer ausgeprägten Badekultur, die leider dem Verfall des römischen Reiches verfiel, und erst zu Beginn des 13. Jahrhunderts einen neuen Anlauf nahm.Heute pflegen sich die Menschen sehr bewusst. Es sich richtig schön zu machen, fällt Ihnen allerdings immer noch schwer. Geniessen , wieder ins Gleichgewicht kommen, dagegen spricht häufig das " keine Zeit " - Argument. Dabei müssten Sie , um sich etwas Gutes zu tun, noch nicht einmal Ihr Zuhause verlassen. Einige freie Stunden, in der Wanne " aalen ", exotische Düfte : Das ergibt schon eine wunderbare Wellness Kur. Verwandeln Sie einfach Ihr Badezimmer in eine Vitalquelle.

Akupressur

Die Akupreesur ist eine sehr viel versprechende Errungenschaft der traditionellen chinesischen Medizin. Mit gezieltem Druck auf Schmerz - und Akupressurpunkte rückt man Kopf- , Nacken- und Rückenschmerzen sanft aber effektiv zu Leibe. Nach 30 minütiger Anwendung verschwinden Verspannungen und Ermüdungserscheinungen. Gleichmäßige kleine Bewegungen mit den Fingerkuppen können sogar das seelische Gleichgewicht wieder in gefällige Balance bringen. Im eigenen Bett erzielen Sie mit dieser Technik beeindruckende Erfolge bei Schlafstörungen. Wer sich via Fachliteratur darüber informiert, wie Punkte sinnvoll stimuliert werden, kann sein Wohlbefinden auf ganz natürliche Weise steigern und hat die persönliche " Hausapotheke " künftig jederzeit griffbereit.

Anspannung

Wie die Henne vor das Ei, gehört die Anspannung vor die Entspannung. Sie müssen dazu keinen Streit vom Zaun brechen, ehe Sie etwas Gutes tun. Versuchen Sie stattdessen, über Bewegung ( Joggen - Walken - Schwimmen ) in eine angenehme  Anspannung zu kommen. Gut geführte Sportvereine bieten gezielt Kurse dazu mit Anleitung zur richtigen Atemtechnik an.

Aquagymnastik / Aquarobik

Diese sanfte Variante des Konditions - und Krafttrainings ist keine Schongymnastik - sie sieht nur so aus.Denn im Wasser trainiert es sich entschieden langsamer als auf dem klassischen Parkett. Gelenke und Sehnen werden weniger beansprucht. Der Auftrieb des Wassers funktioniert wie ein Polster. Dennoch ist der Trainingseffekt gewaltig. Jede Bewegung im Wasser erzeugt einen dreidimensionalen Widerstand, und da Wasser dichter ist als Luft, müssen die Muskeln beim Training härter arbeiten. Das Wasser wird zur natürlichen Kraftmaschine. Außerdem wirkt es schon während des Trainings kühl und entspannend. Wenn Sie wollen, können Sie sogar eine Radrenn - Etappe durch die Berge absolvieren, ohne das Wasser zu verlassen - beim Aquaspinning. Das Rad müssen Sie dabei nicht in das Becken tragen, sondern lediglich - ausstaffiert mit Auftriebsgürteln und Wasserhandschuhen - aufrecht stehend im tiefen Wasser strampeln. Gängige Varianten des Aquatrainings sind : gezieltes Muskeltraining mit Geräten und Gewichten, schwungvolle Tanzbewegungen mit Wasserhandschuhen zu fetziger Musik, einfache bis komplexe Schrittfolgen auf feuchtem Grund, sowie sanfte Dehn - und Streckübungen für den gesamten Körper. Der Wellness Tip : übernehmen Sie mit Hantel oder Handschuhen ausgerüstet Teile des Programms als effektives Training für Ihre Badewanne zu Hause.

Aromatherapie

Schon im alten Ägypten wußte man um die stimulierende Wirkung ätherischer Öle. Sie zielen auf das limbische System, das gemeinsame Zentrum unterschiedlichster Gefühle. Römer, Griechen und Asiaten machten sich die heilende Wirkung der Öle zu Nutze. In Deutschland ist das Wissen darum die Basis zahlreicher Behandlungsmethoden. Als Badezusätze, Massageöle,oder Dampfbäder entfalten zahlreiche Duftnoten ihre volle Wirkung. Auch im Badezimmer können Sie eine individuelle Aroma - Wunsch - Therapie starten. Rosmarin wirkt belebend, Lavendel gemeinhin beruhigend, Sandelholz und Patschuli sind ausgesprochen aphrodisierend und versprechen sinnliche Stunden.

Atemtherapie

Blockiertes Atmen hemmt die gesamte Lebensenergie. Hektischer Alltag verleitet uns häufig dazu, zu träge oder einseitig in die Brust zu atmen. Sie spüren dies, indem Sie buchstäblich " keine Luft " mehr bekommen, " nicht " durchatmen können ", " atemlos " sind und sich gestresst fühlen.Denn der Atem reagiert auf alles, was uns innerlich und äußerlich bewegt. Ein freier Atem hingegen setzt blockierte Energien frei, löst Verspannungen und fördert Gesundheit und Wohlbefinden. Die Atemtherapie lehrt uns, mit richtigem Atmen aufzutanken. Zwei wichtige Atemübungen sind : Lippenbremse: Durch die Nase einatmen, beim ausatmen die Luft langsam durch die aufeinanderliegenden Lippen ausströmen lassen.Effekt: hält die Atemwege frei. Bauchatmung: Beim einatmen hebt sich der Bauch, beim Ausatmen senkt er sich wieder. ZUr Kontrolle die Hand auf den Bauch legen.

Ayurveda

Die indische Heilkunst blickt auf mehr als 5000 Jahre zurück. Dennoch wurde Sie erst in den 80 er Jahren durch einen Yogy in die westliche Welt gebracht. Der Grundgedanke der Lehre ist die Überzeugung, daß der Geist einen ganz extremen Einfluss auf die körperliche Verfassung des Menschen hat. Körper und Geist müssen zudem im Gleichgewicht sein, wenn wir uns wirklich wohl fühlen und gegen Krankheiten gewappnet sein wollen. Bevor Sie eine Ayurveda - Kur machen bedarf es einer genauen Körperdiagnose. Feuer, erde und wasser heißen die drei verschiedenen Modelle, die es zu ermitteln gibt. Haut, Puls, Urin und Stuhl werden genau unter die Lupe genommen, ebenso Ihre Körpersprache. Und auch Angaben über die häusliche Situation und Ernährung gehören zum Pflichtprogramm. Am Beginn des Heilverfahrens gehört die absolute Entgiftung, anschließend entwickeln Experten einen trypgerechten Ernährungsplan. Ergänzend helfen dazu Meditation, Yoga, Wärme, Farb- , Aroma-  und Musiktherapie das Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele wieder herzustellen Auch Ölmassagen sind beliebt und effektiv. Als absolutes Highlight gilt der Stirnguß mit warmem ÖL. Bei Wellnessprogrammen kommt oft nur ein kleiner Ausschnitt der Gesamtlehre zum Einsatz, für einen ersten Eindruck ausreichend.

Badezusätze

Eintauchen, versinken, vergessen! Trendforscher läuten die Wende ein. Die Deutschen haben Ihr Bad entdeckt. Mehr als die Hälfte der Frauen verbringt mittlerweile eine ganze Stunde am Tag im heimischen Verwöhntempel . und die liebend gern in der Wanne. Kein Wunder, sind warme Wannenbäder eine Wohltat pur. Sie regen den Kreislauf an, lösen Verspannungen, verbessern die Durchblutung der Haut und beruhigen das Nervensystem. Kerzen, Hintergrundmusik und verschiedene Badezusätze und leichte leise Hintergrundmusik verstärken den gewünschten Effekt. Kräuter- ,Salz- , Öl- oder Aromabäder verwandeln die profane Naßzelle in einen wahren Gesundbrunnen. Badesalze färben das Wasser und erfrischen durch angenehmen Duft. Cremebäder sind ideal bei trockener Haut. Kräuter wie Baldrian, Hopfen und Lavendel steigern die beruhigende Wirkung von warmem Badewasser . Duftende Badezusätze , die mit Seifen oder Parfums harmonieren, gibt es in vielen herrlichen Variationen.

Balneotherapie

Unter diesem Begriff sammeln sich eine Reihe von natürlichen Heilmethoden, die vorwiegend im Rahmen einer Kur zur Behandlung chronischer Krankheiten eingesetzt werden. Das Solebad kommt zur Anwendung bei Erkrankungen der Nebenhöhlen und Atemwege, sowie degenerativen rheumatische Leiden. CO2 ( Kohlendioxyd ) Bäder sind angezeigt bei leichtem Bluthochdruck, Arterienverengungen; Wirbelsäulenerkrankungen und Verdauungsstörungen.

Bewegungstherapie

Ausdauer, Kraft, Koordination und Beweglichkeit wollen trainiert sein, um erhalten zu bleiben. Mit ganz gezielten und exakt dosierten Bewegungen wird dafür gesorgt, das der Muskel seinen Sauerstoffbedarf noch aus dem Blut decken kann, der Stoffwechsel also " Aerob " ist. Regelmäßiges körperliches Training , drei - bis viermal die Woche, mindestens 20 bis 30 Minuten stärkt Kreislauf, Herz, Atmung und den gesamten Bewegungsapperat. Mit Ausdauertraining und Krankengymnastik können Sie sich bis ins hohe Alter Ihre Beweglichkeit erhalten. Der Kräftigung der Rücken und Bauchmuskulatur gilt dabei größte Aufmerksamkeit um Rückenleiden vorzubeugen. 

Body - Maß - Index ( BMI )

Nach Normal - Ideal - und Wohlfühlgewicht soll nun der BMI das perfekte Gewicht des Menschen bestimmen können.Grundlage der Berechnung ist die Frage : Mit welchem Körpergewicht habe ich die besten Chancen, gesund alt zu werden. Angeblich dann, wenn der BMI um die 20 liegt. Die männliche und weibliche Variante differieren geringfügig. ab 24  beginnt in jedem Fall das Übergewicht. Die ultimative Formel lautet : Körpergewicht geteilt durch Körpergröße zum Quadrat.  Beispiel: Sie wiegen 60 kg und sind 170 cm groß. Dann teilen Sie 60 durch 2,89 ( 1,70 x 1,70 m ) und Sie erhalten einen BMI von 20,76. Tadellos ! 

Cleopatrabad

Die Pharaonin, deren samtweiche Haut (dank Aloe Vera) ebenso unvergessen bleibt wie Ihre markante Nase, gab verschiedenen Pflegbädern Ihren Namen. Stellen Sie sich vor, Sie liegen in vorgewärmten , mit Milch und Öl (oder Honig) getränkten Tücher in einem warmen Wasserbett, ohne naß zu werden.
  

Cocooning

Glaubt man der Marktforscherin Faith Popcorn, heißt der Lebensstil der Neuzeit : Rückzug ins Private ! Freundschaften, Treue und Familie zählen wieder. Genussvoll essen, fernsehen, lesen - alles was man in seiner gewohnten Umgebung tun kann, gewinnt an Beliebtheit. Der Heimservice tritt in Konkurrenz zum Restaurant. Sanfte Fitness läuft Risikosportarten den Rang ab. Auch Wellness spielt sich zunehmend in den eigenen vier Wänden ab : Duftkerzen, ausgedehnte Bäder, Fitnesstraining.

Dampfbad

Schon in der Antike und im Mittelalter wurde begeistert im Dampf geschwitzt. Im Norden machten die Kelten, Angelsachsen und Germanen einfach Dampf. Im Süden entwickelten Römer, Perser und Türken dagegen eine echte Dampfkultur. Ob in Fellzelten, Steinschwitzbädern, Hölzhütten oder unter Felskuppen - das Prizip war stets das Gleiche : rund 45 Grad Wärme bei 100 Prozent Luftfeuchtigkeit. Heute unterscheiden wir zwischen Voll - und Teildampfbädern. Bei Teildampfbädern wird der Dampf nur auf einzelne Körperpartien gelenkt, Bei Volldampfbädern wird gleich ein ganzer Raum unter Dampf gesetzt. Der kann allerdings so klein sein, das es heute selbst in einem durchschnittlich großen Badezimmer möglich ist, ein eigenes persönliches Dampfbad zu installieren. Damit haben Sie täglich die Gelegenheit, sich unkompliziert selber zu verwöhnen. Für Ihre Gesundheit kann Ihnen nichts besseres einfallen, denn Dampf ist die einfach ideale Kombination von Wärme und Feuchte. Sie entkrampft und entspannt, steigert die Durchblutung, reinigt Haut und Lunge, beruhigt die Bronchien und befreit die Nase. Das Schwitzen im Dampf regt außerdem den Zellstoffwechsel an. Die kalte Dusche danach ist allerdings ein Muß. Wer sich dazu überwinden kann, fühlt sich hinterher topfit.

Day Spa

Tagesfarm ist der deutsche Begriff für Day Spa. Noch vor wenigen Jahren als Geheimtipps gehandelt, gibt es sie heute in jeder Großstadt. Sie bietet Beauty im Kompaktprogramm. Zwischen 3 und 7 Stunden werden die Komplettbehandlungen von Körper und Gesicht angewandt. Kosmetik, Massagen, Bäder und Fitness stehen auf dem Programm. Ein Tag im Spa ist wie ein Ausflug in eine andere Welt!Day Spa daheim : genießen Sie ein Aromabad bei Kerzenschein und Musik. Erfrischen Sie sich anschließend mit kräftigen Wechselduschen und nutzen Sie Ihren Schwung dann für eine Runde Zahlengymnastik.

Dampfdusche

Stellen Sie sich vor : es ist Feierabend. Sie entledigen sich Ihrer Kleidung und gönnen sich eine erfrischjende Dusche. Schön ? Und wie wäre es gleich anschließend mit einem entspannenden und reinigenden Dampfbad , Herrlich ? Und wenn dann, zum guten Abschluß auch noch eine kalte Dusche winken würde,unübertroffen ? Das ist tatsächlich der Start in den Abend , der sich schwerlich toppen läßt. Und Sie müssen nicht J.W: Erwing oder Prinz Charles sein, um sich diesen Luxus im eigenen Heim zu leisten zu können. In modernen Dampfduschen werden Dusche- und Dampfbad badezimmergerecht kombiniert - für Jedermann, Für Sie ! 

Düfte

In Sekundenschnelle beeinflußt ein Duft Ihre Stimmung. Kaufhäuser aromatisieren Ihre Räume daher gerne mit Vanille. Das steigert die Kauflust erheblich. Wenn Sie ein duftendes Bad nehmen, bedenken Sie, welchen Effekt Sie anstreben. Rosenöl sorgt für gute Laune, Lavendel ist ein prima Einschlafhilfe und Rosmarin macht Sie munter.

Duschen

Duschen ist die nachweislich hygienischste Art der Reinigung, weil das fließende Wasserer den Schmutz ab - und wegspült. Außerdem nimmt der Körper erstaunlicher Weise die Temperatur des Wassers viermal intensiver auf als beim Baden. Beginnen Sie Ihre tägliche Dusche immer mit einem körperwarmen Brausestrahl. Dann gilt für Warmduscher : Duschkopf auf sanft einstellen und eine Temperatur zwischen 37 und 39 Grad wählen. Duschstrahl zuerst über den Kopf laufen lassen, dabei tief atmen und den Kopf drehend lockern. Danach den Duschstrahl auf die Schultern richten. Kaltduscher sollten die Temperatur nicht unter 20 Grad einstellen und nicht länger wie drei bis vier Minuten duschen.

Entspannung

Um rasch zu entspannen, empfiehlt es sich, zunächst den Atem zu kontrollieren. Atmen Sie ruhig aus und richten Sie Ihren Blick in die Ferne. Versuchen Sie den Kiefer zu lockern. In der Regel beißen wir bei uns bei Stress nämlich auf die Zähne. Ihre Gesichtsmuskulatur entspannen Sie am leichtesten, in dem Sie lächeln. Legen Sie die Füße hoch, oder legen Sie sich in ein warmes Bad. Wenn die Zeit für ein Vollbad nicht reicht, lassen Sie zumindestens warmes Wasser über Unterarme und Hände laufen. Auch das beruhigt. Wenn es Ihnen dennoch nicht gelingt, alleine wirklich abzuschalten, versuchen Sie es mit Entspannungsterapie. Bewährte Beispiele : Autogenes Training - Autosuggestion - Biooenergetik - Atem - und Muskelübungen - Feldenkreis-Bewußtsein durch Bewegung.

Fango

Fango Packungen werden gerne als Vorbereitung für eine Massage eingesetzt, um die betroffenen Muskelpartien zu entspannen. Und auch in der Rheumatherapie nutzt man den vulkanischen Mineralschlamm intensiv. Bei einem Fangobad kommt der Körper durch die Wärme von Wasser und Fango mächtig ins Schwitzen. Das führt zur Gefäßerweiterung und zur Beschleunigung des Blutkreislaufes. Außerdem regen die Algenbestandteile im Fango die Produktion schmerzstillender Substanzen an.

Farblichttherapie

Farben besitzen Kraft. Sie können die Stimmung maßgeblich beeinflussen. Von den Augen wandern Farbsignale über das Gehirn an das vegetative Nervensystem. Rot symbolisiert Energie, Aktivität und Erotik. Orange steht für sanfte Sinnlichkeit, die zu tiefer Lebensfreude führt. Zur Aktivierung des Herzens bietet sich rosa an. Blau dämft, neutralisiert und lädt zum Träumen ein. Grün wirkt beruhigend. Die Ägypter behängten Fensteröffnungen mit Tüchern um die Kraft der Farben zu nutzen. Sie hingegen haben die Chance, in einer Dampfdusche oder in einem Whirlpool mit Farblichtprogramm eine neue Dimension heimischer Wellness zu geniessen - wann immer Sie es wünschen.

Feng Shui

Die jahrtausende Jahre alte Wissenschaft vermittelt die Erkenntnis um ein Leben in Harmonie mit der Umgebung. Sie verspricht, Gesundheit, Wohlstand und Glück mit einfachen Mittel aktiv zu verbessern. Seit einigen Jahren beginnt die westliche Welt, sich verstärkt für die Lehre aus dem entfernten China zu interessieren. Vor allen Dingen in der Architektur berücksichtigt man die Regeln des Feng Shui auch in Europa immer häufiger. In Hong Kong dagegen wurde kein Gebäude ohne die Regeln des Feng Shui Meisters errichtet. Dessen Aufgabe ist es, die äußere Umgebung, die Bauweise und die Positionierung der Einrichtungsgegenstände so zu wählen, dass möglichst viel frische und gute Lebensenergie, sogenanntes Chi fließt. Wer die eigene Wohnung entsprechend umgestaltet, soll sein Wohlbefinden erheblich steigern.

Fitness

Wer gesund bleiben will, muß etwas für seine Fitness tun. Ein wohl dosiertes Trainingsprogramm stärkt das Immunsystem, die Durchblutung, den Stoffwechsel, Herz und Kreislauf. Wer regelmäßig trainiert, wird widerstandsfähiger, psychisch stabilisiert und sieht strahlender aus. Betrachtet manb die Scharen von Walkern, Joggern oder Skatern, scheinen das schon viele Menschen begriffen zu haben. Rund 10.000.000 Menschen laufen oder bewegen sich regelmäßig.  Etwa 8.000.000 Millionen Deutsche ziehen auf Inlinern durch die Straßen, Jeder dritte Deutsche geht gerne schwimmen. Drei Millionen zieht es im Winter zum Langlauf in die Loipen. Wer zu wenig Zeit zum Joggen oder für ein Fitneß-Studio hat, kann daheim mit täglicher Gymnastik achtbare Erfolge erzielen. Sechs Minuten Frühsport täglich reichen aus, um rundum gut drauf zu sein. Menschen die morgens trainieren, fühlen sich den ganzen Tag über zufriedener. Ihr Körper verbrennt tagsüber mehr Fett, lästige Pölsterchen und Rettungsringe verschwinden. Als Faustregel für das Fitnessprogramm gilt : Sie sollten regelmäßig, richtig, in Maßen und mit Spaß trainieren.

Fußreflexzonenmassage

Eine Reflexzonenmassage bewirkt viel mehr als eine übliche Fussmassage. Sie sorgt für eine umfassende Versorgung der Organfunktion des gesamten Organismus. Die Fußreflexzonenmassage bekämft nicht einseitig die Krankheiten und Symptome eines Patienten, sondern fördert auch seine Selbstheilungskräfte..Grundvoraussetzung für eine effektive Therapie ist eine entspannte Körperlage. Da man nicht täglich zur Massage gehen kann, bietet ein Whirlpool eine interessante Alternative., um zu Hause u. a. die Fußsohlen massieren zu können.

Hammam

Den besonderen Reiz des türkischen Schwitzbades machen die traditionellen Prozeduren aus. Der Gaqst wird von dem Telak, einem orientalischen Bademeister eingeseift, mit einem Handschuh aus Ziegenleder massiert und gewaschen. Außerdem gehört die Massage auf einem Bauchstein, einem beheizten massiven Steintisch dazu.

Hydrotherapie

Die Hydrotherapie umfasst sämtliche Variationen der Heilbehandlung mit Wasser. Schon die Wahl der Temperatur eröffnet unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten. Kaltes Wasser regt die Durchblutung der inneren Organe an und wirkt entzündungshemmend. Heißes Wasser fördert die Durchblutung der Haut sowie der Muskeln und entspannt. Zu Hause können Sie sich dieses Wissen zu Nutze machen ,und Ihre eigenen hydrotherapeutischen Maßnahmen entwickeln. Eine warme Dusche nutzt der Entspannung, kaltes Abduschen der Arme und Beine wirkt belebend. Der Einsatz von Fuß - und Rückendüsen macht eine gezielte Massage möglich. Je nach Stärke des Strahls massiert das Wasser auch Muskeln und Gewebe. Bekannteste Therapieformen : Bäder, Dampf, Kneipp`sche Güsse, Druckstrahlgüsse, Wickel und Abreibungen.

Kneippkur

Bekannteste Elemente der Kneippkur sind die wechselnden warmen und kalten Wasseranwendungen.Über Teil- und Vollbäder, Güsse, Wassertreten und Wickel werden Kreislauf und Stoffwechsel angeregt. Das härtet ab und kräftigt das Immunsystem. Grundregeln für den Hausgebrauch: Erst warm - dann kalt. Warm oben beginnen, kalt unten beginnen. Regelmäßig, am besten täglich anwenden.

Kohlensäurebad

Ein CO 2 Bad kommt bei Erschöpfungszuständen, Schlaflosigkeit, Migräne und Herz- Kreislaufbeschwerden zum Einsatz. Dazu wird das Badewasser bei einer Temperatur von 28 bis 32 Grad stark mit Kohlensäure angereichert. Wirkungsweise: Die Micromassage der zerplatzenden Bläschen verbessert die Durchblutung der Haut.

Liquid Sound

Eine Massage in warmem wasser, Licht und Musik verspricht Liquid Sound. Tatsächlich erleben Sie in einer Sole, das ist kochsalzhaltiges Wasser, farblich pulsierende Lichtspiele und leise Töne in Unterwasserakustik. Damit soll eine tiefe Entspannung , bestenfalls sogar ein meditativer Zustand erreicht werden.

Luftbefeuchter

Gerade in den Wintermonaten leiden viele Menschen unter trockener Luft. Die Schleimhäute sind gereizt, die Infektionsgefahr groß. Luftbefeuchter, die in Ruhezonen oder im Bad platziert werden, schaffen wirkungsvolle Abhilfe. Je nach Geschmack gibt es Modelle in mediterraner Form bis zur klassischen Edelstahlform. Beachten Sie jedoch unbedingt, daß diese Geräte evtl. große Verbreiter von Schimmelpilz oder Legionellen sein können. Daher müssen die Geräte regelmäßig gereinigt und gewartet werden! 

Mineralwasser

Wasser trinken ist die einfachste Möglichkeit, das Wohlbefinden zu steigern. Etwa 2,5 Liter Wasser scheidet der Mensch täglich aus. Dabei verliert er Mineralstoffe und Spurenlemente, die er ebenso wie die Flüssigkeit wieder ersetzen muß. Wer 2 bis 3 Liter Wasser am Tag trinkt, hilft dem Körper auf die Sprünge. ( genug Wasser haben Sie getrunken, wenn Ihr Urin klar ausgeschieden wird ) . Er verbessert seine Verdauung, entlastet die Nieren, stärkt das Immun- und Kreislaufsystem. Wasser fördert die Entschlackung und reguliert die Körpertemperatur. Wenn Sie ausreichend Wasser trinken, wird Ihre Leistungsfähigkeit steigen, Ihre Streßanfälligkeit sinken. Auch Ihre Haut schimmert schöner. Besonders hochwertig ist natürliches Wasser, das Mineralstoffe und Spurenelemente in gelöster Form enthält. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen zählt Magnesium. Er aktiviert die Enzyme für die Energiegewinnung. Wichtig ist auch Kalium, das unser Zellwachstum beeinflusst und den Blutdruck senkt. Phosphor und Kalzium wiederum fördern den Knochenaufbau und regulkieren den Wasserhaushalt.Achten Sie auf das Wasser was Sie kaufen, versuchen Sie Ihren Mineralstoffhaushalt kennen zu lernen. Entweder Ihr Arzt oder ein Heilpraktiker können Ihren Mineralstoffhaushalt über das Blut feststellen. Das hilft Ihnen bei der Entscheidung für das richtige Wasser. Denken Sie auch dabei an Ihr Trinkwasser aus der Leitung. Jedes Wasserwerk gibt die enthaltenen Inhaltsstoffe gerne an Sie weiter, oder Sie holen Sich die Daten aus dem Internet. Ein fantastisches Wasser gibt es auch von Forever, die Zusammensetzung gibt es unter Produkte- Aloe Vera

Rasulbad

Im arabischen Rasul schmiert man sich - auch gerne gegenseitig - mit Schlämmen ein. Bei geringer Luftfeuchtigkeit trocknet der Schlamm. Dann erwärmt sich der Raum unter Dampfschüben oder Nieselregen. Der Schlamm wird wieder feucht und erneut auf der Haut verrieben. Bei 50 bis 60 Grad ist das Resulbad kreislaufschonender als die Sauna. Ein entspannendes und sinnliches Erlebnis.

Römisches Dampfbad

Hier wandert man von warmen über heiße in kalte Bäder. Das " Tepidarium " ist das Regenerationsbad mit 37 bis 39 Grad, das " Calendarium " die  Dampfgrotte. In dem heißen Dampf - und inhalationsbad herrscht eine Luftfeuchtigkeit von nahezu 100 % und eine Temperatur von 42 bis 50 Grad. Der Stoffwechsel wird aktiviert, die Muskulatur gelockert, und Sie inhalieren Duftstoffe und aromatische Dämpfe. Ideale Aufenthaltsdauer: 30 bis 40 Minuten. " Laconium " nennt sich der Intensivraum. Der Körper bekommt bei 55 bis 65 Grad ins Schwitzen und scheidet Schlacke aus. Verweilzeit : rund 1 Stunde. mit Fricaderium u. Eisgrotte bezeichneten die Römer schließlich ein Kaltbad, das der Re-Vitalisierung nach dem Saunagang dient. Es ist der Wechsel zwischen den Räumen, der das römische Dampfbad medizinisch wertvoll macht.

Solarium

Sonne spendet Energie, Wärme und Licht.Sie macht aktiv und hebt die Stimmung. Die Menschen allerdings sind im Umgang mit der Sonne vorsichtiger geworden. Sie wissen um die Gefahren des Hauskrebs und der vorzeitigen Alterung. Auf Sonne und Bräune wollen trotzdem nur wenige Menschen verzichten. Gute Solarien unterscheiden sich von der Sonne durch ein für die Haut günstigeres Verhältnis von UVA zu UVB Strahlen. Der Vorteil : kontrollierte und genau dosierte Besonnung für jeden Hauttyp. Trotzdem sollten gerade Sie darauf achten, daß Solarien regelmäßig TÜV geprüft sind, die Liegen gereinigt werden und die Bestrahlung nicht zu lange dauert. Ihre Gesundheit ist wichtiger als Bräune !

Spa

Spa ist die Abkürzung für " Sanus per Aquam ",  was nichts anderes bedeutet als " Gesundheit durch Wasser " .Schon locken in der Stadt Entspannungs- und Wohlfühloasen zu einem Tagestripp ins Land der Sinne. Für mehrtägige oder mehrwöchige Aufenthalte gibt es das Meer, die Berge, im In - und Ausland eine Fülle von Wellness - Hotels mit wunderschönen Bäder - Massage und Kosmetikbereichen, den sogenannten Spa`s. Dort finden Sie nahezu alles, was Herz und Haut begehren. Mittlerweile gibt es dazu auch Diät und  Gourmet Spa. Die Qual der Wahl haben natürlich Sie.

Talassotherapie

Thalassa heißt auf griechisch Meer. Folglich ist die Thalassotherapie die Behandlung mit allem, was das Meer zu bieten hat. Dazu zählen das Klima, das Wasser , der Schlick. Die Palette der Anwendungsmöglichkeiten ist groß. Meersalzbäder, Sprudel- und Unterwassermassagen, Algenwickel, Schlickpackungen, Inhalationen von Nebel - Meerwassergemischen, und Heilgymnastik. 1869 begann ein französischer Arzt, die Behandlungsmethode publik zu machen, die es eigentlich schon seit Jahrtausenden gibt. Verkündete doch schon Platon : Das Meer wäscht alle Beschwerden weg! Tatsächlich soll die Therapie bei chronischen Erkrankungen der Atemwege, Kreislauflabilität, Neurodermitis, Gelenkkrankheiten sowie Entwicklungsstörungen bei Kindern Besserung bringen. Algen, Meeresschlamm, Tang und Salzwasser haben auch eine straffende , entschlackende und aktivierende Wirkung. Sie versorgen die Haut mit Mineralien, Magnesium, Kalzium, Jod und Eisen. Druckausgleich im Gewebe regt den Stoffwechsel an und fördert die Durchblutung. Das Gewebe festigt sich, die Haut wird mit mehr Feuchtigkeit versorgt, viel stärker durchblutet und dadurch glatt, straff uhd weich - Cellulitis kann sich bessern. Vorsicht ist allerdings geboten wenn eine Jod-Überempfindlichkeit vorliegt. Sie können Thalasso also auch in Ihrer Badewanne geniessen. Algen und Meerwasserpräparate sind in vielen Ausführungen erhältlich. Allerdings stellen Sie für den Organismus immer eine Belastung dar. Deshalb dürfen Sie Ihre privates Algenbad nur besteigen, wenn Sie nicht an Blutarmut, Kreislaufstörungen oder anderen akuten Erkrankungen leiden. Hier gilt wirklich immer : FRAGEN SIE IHREN ARZT ODER HEILPRAKTIKER V O R H E R !!

Thermotherapie

Sonnenstrahlen im Frühling, eine warme Dusche, Kaminfeuer - Wärme tut gut. Im Gegensatz zu Kälte erweitert Wärme die Blutgefäße, entspannt die Muskulatur und fördert die Durchblutung. Es kommen ganz unterschiedliche Wärmeträger zum Einsatz. Heißluft, Rotllicht, Saunabad, Heublumensack oder warmer Wickel. Zu den beliebtesten Wärmeanwendungen zählt die Fango - Parafin - Packung. Wärme hilft vor allen bei Erkältungen, Grippe, Unterleibsschmerzen, Muskelverspannungen, und Nervenentzündungen. Bei akuten Entzündungen , Blutungen, Herz-Kreislauferkrankungen, Krampfadern und Venenentzündungen ist die Thermotherapie dagegen n i c h t  geeignet.

Wannenbad

Duschen und Baden sind die mit Abstand favorisierten Tätigkeiten in deutschen Bädern, wie Meinungsforscher herausfanden. Während Männer gerne nur schnell unter die Dusche huschen, ziehen Frauen ein ausgedehntes Wannenbad vor. Ein Badethermometer ist da kein ausgesprochener Luxus. Zu heißes Baden belastet nämlich den Kreislauf. Die ideale Temperatur für ein Wannenbad beträgt 36 bis 39 Grad. Nervöse Menschen allerdings sollten die Temperatur auf 36 Grad begrenzen. Bäder, die länger als 15 Minuten dauern, machen müde und schlapp. Gegen Schlaflosigkeit wirken Sie prima. Wer allerdings richtig munter werden will, duscht sich nach einem warmen Bad kalt ab. Wenn Sie an ein Vollbad ein Fuß-Wechselbad anschließen, bleiben Ihre Füße dan ganzen Tag über frisch. Bei sehr trockener Haut sollten Sie unbedingt dreimal die Woche baden und an den anderen Tagen duschen. Für trockene Haut sind Cremebäder zu empfehlen. Überempfindliche Haut läßt sich am besten mit einem Molke-, Milch-, oder Kleiebad pflegen.Im Vollbad ist die Bürstenpflege gegen Fettpölsterchen, Cellulite und unreine Haut besonders wirksam. Wichtig . gründliches frottieren, denn es regt die Blutzirkulation an. Cremen Sie nach jedem Bad Ihren Körper gründlich mit guter Aloe-Vera Bodylotion oder Körpercreme ein. So bleibt Ihre Haut geschmeidig.  
 

Warmduschen

Wer warm duscht, lockert vor allem die weit verbreiteten Verspannungen im Schulter - Nackenbereich. Ideal ist ein sanfter Duschstrahl, eine Wassertemperatur von 37 bis 39 Grad, und 30 bis 40 cm Abstand zwischen Ihnen und Ihrem Duschkopf. Lassen Sie Schultern und Kopf unter dem Wasser kreisen ! Also Ihr Warmduscher :; Alles richtig gemacht !!

Waterbalancing

Beim Water - Float - Balancing werden Sie etwa eine Stunde von einem sogenannten Waterbalancer auf Schwimmhilfen gelegt. Sie können die Augen schließen und sich treiben lassen. Der Waterbalancer schaukelt Sie sanft und massiert Sie. Ohne Schwimmhilfe geht es anschließend 30 Minuten weiter mit dem Water - Swing - Balancing. Wieder stützt Sie der Waterbalancer. Er schaukelt, dreht und stretcht Sie. Zum Abschluß erwartet Sie mit dem Water - Deep - Balancing eine Tiefenentspannung. Damit ist es Ihnen möglich, ganz unter Wasser einzutauchen und dabei sorglose Schwerelosigkeit, Urvertrauen und eine neue Weite des Bewußtseins zu erleben. Waterbalancing verspricht eine neue Dimension der Entspannung, Linderung körperlicher Beschwerden und Hilfe bei Depressionen sowie Schlaflosigkeit.

Wechselduschen

Das Temperatur - Trainingsprogramm beginnt entspannend. Drei bis fünf Minuten wird der Körper mit einem sanften, warmen Duschstrahl erwärmt. Dann aber folgt die kalte Dusche, die so eisig wie nur möglich sein sollte. Mit der Handbrause fährt der kalte Strahl zunächst von den Füßen bis zu den Hüften, dann von den Händen bis zu den Schultern und anschließend zur Herzgegend. Die gesamte Abkühlung darf - bei richtiger Anwendung - allerdings nur Sekunden dauern. Handtücher und Bademantel sind tabu. Die Empfehlung lautet tatsächlich, tropfnaß in die Kleider zu steigen.

Whirlpool

Wer in seinem Badezimmer in den Genuß eines Whirlbades kommen möchte, hat prinzipiell die Wahl zwischen einem Whirlpool oder einer Whirlwanne. Während die Whirlwanne kaum größer als eine Badewanne ist, liegen die Mindestabmessungen eine Pools bei 2 x 2 Meter.  Bei der Wanne wird das Wasser nach dem Baden ablaufen gelassen, beim Pool ist es durch Filtration und automatische Aufbereitung über längere Zeit nutzbar. So lautet die Definition. In der Praxis meinen die Begriffe jedoch häufig ein und dasselbe. Ein Bad im Whirlpool bzw. in der Whirlwanne ist noch erholsamer als ein normales Vollbad. Millionen von Luft- und Wasserwirbeln entkrampfen bei angenehmer Temperatur die Muskeln, vertreiben die Müdigkeit, lindern Schmerzen und verbessern die Gewebedurchblutung. Die gezielte Ausrichtung der Düsen kann auf einzelne Körperteile wie eine Reflexzonenmassage wirken und damit nicht nur muskulär, sondern auch vegetativ entspannen.  

Yoga

Hatha - Yoga gehört  zu den bekanntesten Yoga - Arten. Es beinhaltet verschiedene Körperhaltungen, die Sie sehr konzentriert einnehmen sollten. Durch die intensive Anspannung und Dehnung bleibt der Körper beweglich und leistungsfähig. Wenn es Ihnen gelingt, ablenkende Gedanken komplett abzublocken, können Sie verborgene Energien freisetzen., Verspannungen lösen und Ihren Körper ganz intensiv erleben. Neben dem Körper sind die Atemübungen von besonderer Bedeutung. Das Atmen gilt im Yoga als wichtigste biologische Funktion. Richtig durchgeführt wirkt es sehr beruhigend auf das zentrale Nervensystem.

Zahlengymnastik

Last but not least: Integrieren Sie Zahlengymnastik in Ihr tägliches Pflegeprogramm ! Falten Sie die Hände und schreiben Sie mit den Armen große Zahlen. Der gesamte Körper bewegt sich. Halten Sie den Rumpf immer aufrecht, gehen Sie in die Knie und kontrollieren Sie Ihre Haltung im Badezimmerspiegel. Wenn Sie die Zahlen mitsprechen, fließt die Atmung leichter. Steigern Sie Ihr Programm täglich um eine Zahl.

Na, werte Besucherin und werter Besucher ? Hätten Sie das gedacht ? Wellness ist rundum, und Sie sind mittendrin. Suchen Sie sich also Ihre ganz persönliche Wellnessoase in der Sie sich wohlfühlen! Sollte ein Familienmitglied die gleichen Ambitionen haben, welch ein Glück. Zu Zweit ist alles schöner. Probieren Sie es aus, wir wünschen Ihnen viel Freude ! Wir haben einige Dinge in den Texten fett gedruckt. Dazu finden Sie Hinweise unter der Rubrik Produkte. 

Sicherlich werden wir etwas brauchen bis alles " vollständig " ist, bis dahin rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine email. Wir freuen uns wirklich darüber !  

http://aloe-vera-moog.de

email : info@aloe-vera-moog.de